Rundbogenfenster prägen unverwechselbar die St.-Laurentius-Kirche

Bei den Luftangriffen 1945 auf Wismar ging das dreiteilige Altarfenster von 1902 zu Bruch. 1948 gestaltete Prof. Dr. A. Annys, Leiter des Weimarer Ateliers für Glasmalerei, die drei Rundbogenfenster neu, die durch die symbolischen Darstellungen unverwechselbar den Innenraum des Gotteshauses prägen.

Das Altarfenster gibt Hinweise auf die Geheimnisse des Glaubens. Es führt dazu, sich mit dem dreifaltigen Gott, mit der Feier der Eucharistie, mit der Bedeutung der Sakramente, mit dem Sinn des Gebets, mit der Aufgabe der Kirche auseinanderzusetzen.

Besonders bei Tageslicht entfaltet die Malerei durch das transparente Glas ihre volle Wirkung und lädt zur Betrachtung und Interpretation ein.

Die Altarfenster

zurück : auf das Bild klicken